• Eines unserer wichtigsten Ziele ist es, ein Ort für die Kinder zu schaffen, an dem sie sich beschützt, angenommen, wohl und aufgehoben fühlen. Ein Ort, an dem sie ungestört spielen, lernen und lachen dürfen – wo ein Kind noch Kind sein darf.

  • In der Erweiterung der Halbtagsschule zur Offenen Ganztagsgrundschule sehen wir verstärkt die Möglichkeit, Unterricht und Erziehung und außerunterrichtliche Bereiche enger als bisher miteinander zu verzahnen.

  • Wir lernen, arbeiten und spielen miteinander und verbringen viele Stunden gemeinsam. Im Bereich der Erziehung ist die vertrauensvolle  Zusammenarbeit zwischen Elternhaus, Schule und Kinderhaus besonders wichtig

Unterricht und Betreuung wachsen stärker zusammen

Gruppen
Die Kinder in der Betreuung werden nach Jahrgängen in 4 Gruppen eingeteilt. Eine Erzieherin ist die feste Bezugsperson während der gesamten Schulzeit, die die Kinder auch zum Essen und in die Lernzeit begleitet.

Räume
Die Gruppe hat ihren Gruppenraum in einer Klasse des Jahrgangs, Hausaufgaben werden jedoch im eigenen Klassenraum erledigt. Nach dem Essen und der Lernzeit können alle Räume der Schule für Freispiel oder AG`s genutzt werden.
Die Zentrale befindet sich im Lindgren Haus 1, hier bekommen Sie alle notwendigen Informationen. Wichtige Informationen Ihrerseits werden dort entgegen genommen.

Lernzeit
Die Kinder bekommen an 3 Tagen (Mo, Mi, Do) Hausaufgaben auf. Die Hausaufgaben werden von Lehrkräften aus der Jahrgangsstufe und der festen Bezugsperson/Erzieherinnen aus der Stammgruppe betreut.

Essen
Alle Kinder genießen ein warmes Mittagessen, geliefert von der Fleischerei Müller.
Die Küche bietet 4 verbindliche  Essenszeiten an.
Die Kinder  wählen die Gerichte für einen Monat im Voraus aus und können sich zwischen zwei alternativen Essen entscheiden.

Zusammenarbeit

Alle Mitarbeiter der Lindgren Schule tragen die gemeinsame Verantwortung für die OGS.

  • Das Jahrgangsteam aus den Lehrkräften und den Erzieherinnen trifft sich regelmäßig einmal im Monat zur Planung von Lernzeiten, Gestaltung von AG`s oder um über einzelne Kinder zu beraten.
  • Eine Erzieherin „kümmert“ sich in Absprache mit der Lehrkraft um herausfordernde Kinder, die in einer Kleingruppe betreut werden.
  • Beratungsgespräche für Kinder und/oder Erziehungsberechtigte werden gemeinsam von der Lehrkraft und der festen Bezugsperson/Erzieherinnen aus der Stammgruppe geführt.
  • Die Mitarbeiterinnen des Lindgren Hauses kommen in den Unterricht, begleiten Kinder auch während des Vormittages und gestalten mit der Lehrkraft den Übergang  vom Unterricht in die Betreuung.
  • Die Planung der AG`s geschieht gemeinsam. Der Tag von 12 – 16 Uhr soll eine sinnvolle Struktur erhalten und die Kinder sollen aus  einem breit gefächerten Angebot für alle Sinne (Förderung/Forderung und Freizeitgestaltung) auswählen können.
  • Der Klassenraum wird vom Team so gestaltet, dass unsere Kinder sich über den Unterricht hinaus dort wohl fühlen.
  • Das Mittagessen wird von der örtlichen Metzgerei Müller geliefert.

    Das warme Mittagessen kostet 2.90€. Das Mitbringen einer Lunchbox ist nicht möglich.

    Mineralwasser steht den Kindern immer zur Verfügung, am Nachmittag wird zusätzlich Obst, Gemüse oder Quark angeboten.

    Die Eltern  und Kinder erhalten einen Essenplan für einen Monat. Täglich gibt es zwei alternative Essen. Das Wunschessen wird angekreuzt und der Plan zurückgegeben.

    Am Ende des Monats erhalten die Erziehungsberechtigten eine Rechnung, eine Pauschale wird noch nicht eingeführt. Es wird nur das Essen bezahlt, dass die Kinder gegessen haben. Leider kann bei einer Krankmeldung das Essen für diesen Tag aber nicht mehr abbestellt werden.

    Die Abrechnung erfolgt über die AWO, die Bezahlung über  Abbuchung oder Einzugsermächtigung ist nicht möglich.

    Zahlungsrückstand ist ein Kündigungsgrund.

    Die Schülerinnen und Schüler gehen in ihrer Klassengemeinschaft zum Essen und werden von der Erzieherin ihrer Gruppe . Wir haben daher 4  Essenszeiten, um 11:30 Uhr für den Jahrgang 4, um 12:00 Uhr für den Jahrgang  1, um 12:45 Uhr für den Jahrgang 2 und um 13:30 Uhr für die Klassen 3.

  • Jedes Halbjahr wird ein neues Angebot erstellt. Dabei gibt es neben den  `Klassikern`, auf die unsere Schülerinnen und Schüler nicht verzichten möchten, immer wieder neue Kurse wie z.B. Baseball oder Zirkusakrobatik.

    Die Kinder müssen sich für ein halbes Jahr lang  festlegen und können täglich zwischen 2 – 3 Angeboten aus dem sportlichen oder kreativen Bereich wählen.

    Es gibt AG`s nur für einen bestimmten Jahrgang und es gibt jahrgangsgemischte Angebote. Dies ist vom Stundenplan abhängig.

    Es gibt AG`s, die von der AWO bezahlt werden und AG`s, die von Lehrerinnen oder Eltern geleitet werden.

    Unsere AG`s sind prinzipiell für alle Kinder geöffnet.

    Für die AG`s die über die  AWO laufen, gelten besondere Bedingungen:

    Kinder des Lindgren Hauses haben allerdings Vorrang bei der Platzvergabe. Kinder, die nicht in der Betreuung sind, zahlen pro Kurstag 1€.

  • Wir lernen, arbeiten und spielen miteinander und verbringen viele Stunden gemeinsam. Im Bereich der Erziehung ist die vertrauensvolle  Zusammenarbeit zwischen Elternhaus, Schule und Lindgren Haus besonders wichtig.

     

AG Plan

Hausaufgaben

An der Lindgren Schule werden dreimal in der Woche Hausaufgaben erteilt. Hausaufgaben, aber auch zusätzliche individuelle Arbeiten können in der Lernzeit erledigt werden.
Die einzelnen Jahrgänge haben Montag, Mittwoch und Donnerstag ihre Lernzeiten. Die Uhrzeiten sind allerdings unterschiedlichen und auch die Dauer, mindestens jedoch 45 Minuten.
Alle Schülerinnen und Schüler erhalten am Montag einen Wochenplan mit integrierten Hausaufgaben oder einzelne Hausaufgabenpläne.
Während der Lernzeit bleiben die Kinder in ihrem Klassenraum. Bücher und andere Unterrichtsmaterialien liegen passend bereit, die Kinder arbeiten an ihrem gewohnten Platz.
Eine Lehrerin des  Jahrgangs und eine Erzieherin aus der Stammgruppe betreuen die Lernzeit.
Der Tornister wird erst nach der Lernzeit gepackt.