Kinder müssen begreifen, dass Sätze aus Wörtern, Wörter aus Silben und Silben aus Lauten aufgebaut. Es geht darum zu erfassen, was der erste Laut eines Wortes ist und wie es endet.

Lesen ist aber mehr als nur die reine Lesetechnik.

Wir möchten bei Ihren Kindern das Interesse an Literatur wecken und ihnen die Freude am Lesen vermitteln. Ihre Kinder sollen „Weiterlesen“ wollen, auch in der Freizeit und auch noch als Jugendliche und als Erwachsene.

Wir schaffen eine anregende Leseumwelt und  freien Lesezeiten.

Leider haben die Lehrerinnen aber  für einzelne Kinder oft nicht genügend Zeit zum Erzählen und Vorlesen.

Seit vielen Jahren  gehören ehrenamtliche Lesepaten zu unserem Team,  die regelmäßig und in enger Absprache mit den Klassenlehrerinnen mit bestimmten Kindern lesen.

Die Möglichkeiten der Förderung können  individuell sehr verschieden sein:

  • Stöbern im Lesezimmer
  • Quiz mit Antolin
  • Lesepaten lesen vor
  • Kinder lesen vor (zuerst still den Text lesen, Inhalt muss bekannt sein)
  • Fragen zum Text beantworten
  • Wörter erklären
  • „Stopp“ – Fehlerlesen
  • Blitzlesen (Wort 3 Sekunden zeigen, dann abdecken)
  • Konzentrationsübungen wie „Kofferpacken“, „Ich sehe was, was du nicht siehst“
  • Memorys, Dominos u. ä. Lesespiele

Betroffene Eltern werden über die wichtige Arbeit der Lesepaten selbstverständlich informiert.