Die Grundschule

ist der reguläre Förderort für alle Schülerinnen und Schüler, die in der Primarstufe unterrichtet werden….

weiter lesen

Kinder unterscheiden sich u.a. in ihrer Lernfähigkeit, Lerngeschwindigkeit und Leistungsbereitschaft, in ihrem Vorwissen, ihren Interessen und ihrer Konzentrationsfähigkeit, in ihrer Verstehens- und Sprachkompetenz, sowie in ihrem Sozialverhalten.

Die Arbeit in der Grundschule fordert  in hohem Maße Differenzierung. Die Schülerinnen und Schüler sollten die Möglichkeit erhalten, ihren Fähigkeiten, Begabungen und Talenten entsprechend individuell und kompetent gefördert zu werden.

Unser Ziel ist der Abbau von Barrieren für Lernen und die Teilhabe aller SchülerInnen an Bildung und Erziehung.

Gemeinsames Lernen

An der Lindgren Schule können Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf aufgenommen werden, wenn die erforderlichen personellen und sächlichen Voraussetzungen gegeben sind.

Das Gemeinsame Lernen erfolgt abhängig vom Unterstützungsbedarf. Bei einer zielgleichen Förderung richten sich die Unterrichtsinhalte nach den Ausbildungsordnungen und den Lehrplänen der allgemeinen Schule.

 

Gemeinsames Lernen

Dies betrifft in der Regel die primären Förderschwerpunkte Sehen, Hören und Kommunikation,  Soziale und emotionale Entwicklung, Sprache und Körperliche und motorische Entwicklung.

Die zieldifferente Förderung hingegen bezieht die Richtlinien der Förderschule mit den Förderschwerpunkten Lernen und Geistige Entwicklung in die Unterrichtsplanung mit ein.

mehr erfahren

Individuelle Förderung

Die individuellen Lernbedürfnisse und gesellschaftlichen Anforderungen verlangen ein differenziertes Bildungsangebot.

Individuelle Förderung

Alle Bemühungen der inneren und äußeren Differenzierung dienen der ermutigenden Erziehung und zielen auf eine individuelle und soziale Förderung des jungen Menschen hin.

mehr erfahren

Lesepaten

„Lesen ist das Tor zur Welt“

Lesepaten

Lesenlernen ist ein komplexer Prozess und eine mühevolle Handlung.

mehr erfahren

Lese-Rechtschreib-Schwäche

Lesen- und Schreibenlehren ist Aufgabe der Schule.

Lese-Rechtschreib-Schwäche

Für Schüler und Schülerinnen, bei denen besondere Schwierigkeiten im Erlernen des Lesens und Rechtschreibens beobachtet werden, sind besondere schulische Fördermaßnahmen notwendig.

mehr erfahren

Forderkurse

Die Forderkurse sind eine Ergänzung zur  integrativen Förderung.  

Forderkurse

Eindeutige „Checklisten“ zur Identifizierung von begabten Kindern und Jugendlichen existieren nicht.

mehr erfahren

Deutsch als Zweitsprache

Für alle in Deutschland lebenden, geborenen oder zugewanderten Ausländer und für Deutsche mit Migrationshintergrund gilt Deutsch als Zweitsprache (DaZ).

Deutsch als Zweitsprache

Häufig hat dieser Umstand einen negativen Effekt  auf das Leseverständnis und auf den Sprachgebrauch.

mehr erfahren

Anfangsunterricht

Der Anfangsunterricht umfasst die ersten zwei Schuljahre.

Anfangsunterricht

Er prägt die Einstellung gegenüber Schule und schulischem Lernen nachhaltig und kann den weiteren Schulerfolg beeinflussen.

mehr erfahren

Methodentraining

Offene Unterrichtsformen wie Stationslauf, Werkstattarbeit, projektorientiertes Arbeiten, Wochenplan u.ä. haben seit langer Zeit ihren festen Platz in unserer Unterrichtsgestaltung.

Methodentraining

Schülerinnen und Schüler sollen in die Lage versetzt werden, zunehmend eigenständig ihren Lernprozess zu steuern.

mehr erfahren

PC und Internet

An unserer Schule besteht eine Kombination aus PC-Pool und Medienecken in allen Klassen.

PC und Internet

Alle Rechner – wie auch der Lehrerarbeitsplatz – sind vernetzt und ermöglichen einen Internetzugang.

mehr erfahren

Rechenschwäche

Es gibt Kinder mit besonders großen und lang anhaltenden Problemen beim Mathematiklernen, die einer angemessenen Unterstützung bedürfen.

Rechenschwäche

Das Defizit betrifft vor allem die Beherrschung grundlegender Rechenfertigkeiten wie Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division, weniger die höheren mathematischen Fertigkeiten.

mehr erfahren